Fernstudium

Fernunis haben in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Menschen haben erkannt, dass lebenslanges Lernen heute nicht mehr nur Kür, sondern Pflicht ist. Insbesondere, wer beruflich aufsteigen möchte, kann von einer klassischen Berufsausbildung alleine nicht mehr profitieren. Diese bietet zwar die nötigen Grundlagen, doch Hintergrundwissen und tiefergehendes Fachwissen wird darin oft nicht vermittelt.

Um diese Wissenslücken zu schließen, entscheiden sich immer mehr Menschen für ein weiteres Studium, das an einer der großen Fernuniversitäten durchgeführt werden kann. Dabei profitieren sie davon, dass sie das Fernstudium auch neben dem derzeit ausgeübten Beruf absolvieren können und so nicht auf das gewohnte Einkommen verzichten müssen.

Genauso eignen sich die Studiengänge der Fernunis, um beruflich noch einmal umzuschwenken. Dann ist es jedoch ratsam, ein Vollzeitstudium zu absolvieren, das bequem von zu Hause aus durchgeführt werden kann.

Vor- und Nachteile der Fernunis

Die Fernunis bieten Studierenden jede Menge Vorteile. Dazu zählen unter anderem:

  • freie Zeiteinteilung
  • nach dem eigenen Lerntempo studieren
  • regelmäßige Überprüfung des Leistungsstands durch Tests und Co.
  • Betreuung durch versierte Dozenten

Allerdings stehen den Vorteilen auch einige Nachteile gegenüber, die sich in folgenden Bereichen widerspiegeln:

  • oft fehlende Motivation, da keine festen Lehrzeiten bestehen
  • kein Klassenverband, der zu mehr Leistung animiert
  • hohe Selbstdisziplin ist nötig
  • hohe Kosten sind meist aus eigener Tasche zu tragen

Trotz der Nachteile kann sich das Fernstudium auszahlen. An welche Unis es absolviert werden kann und wer die namhaften Anbieter für Fernstudiengänge sind, soll im Folgenden kurz dargestellt werden:

1. AKAD
2. Allfinanz Akademie
3. APOLLON
4. Euro-FH
5. Fernuni Hagen
6. HFH in Hamburg
7. ILS
8. SGD