Master of Engineering

Nicht ganz klar wird die Abgrenzung zwischen dem Master of Engineering und dem Master of Science, da beide Ausbildungen im technischen Bereich stattfinden. Derzeit zeigen sich Unterschiede lediglich darin, dass der Master of Engineering vermehrt von Fachhochschulen, der Master of Science dagegen eher von Universitäten verliehen wird. Dies soll sich in den kommenden Jahren jedoch ändern, so dass der Master of Engineering künftig gleichermaßen von Uni und FH vergeben werden soll.

Trotzdem ist der Master of Engineering sehr beliebt. Er berechtigt nach erfolgreichem Bestehen zum Tragen des Titels M. Eng. hinter dem eigenen Namen. Eine konkrete Aussage dazu, welche Fächer mit dem Master of Engineering einhergehen, ist nicht möglich. Alleine die Bereiche Elektrotechnik und Maschinenbau beinhalten jeweils 20 verschiedene untergeordnete Studienfächer.

Dauer des Master of Engineering Studiums

Das Master of Engineering Studium dauert in der Regel zwei Jahre. Voraussetzung ist in den meisten Fällen ein vorhergehendes Bachelor of Engineering Studium, welches erfolgreich abgeschlossen wurde. Viele Hochschulen verlangen als Zugangsvoraussetzung für den Master of Engineering einen Numerus Clausus im Bachelor Studium. Auch ein persönliches Motivationsschreiben muss oft eingereicht werden, damit die Zulassung erfolgt.

Berufschancen für den Master of Engineering

Die Berufschancen für den Master of Engineering stehen gut. Allerdings erwartet die Wirtschaft auch einige zusätzliche Leistungen von den Studenten. Großer Wert im mittelständischen Bereich wird auf einen größeren Praxisbezug des Studiums gelegt. Internationale Unternehmen erwarten höhere Bewertungen der interkulturellen Studieninhalte.

Generell werden auch die Soft Skills nach wie vor von der Wirtschaft als sehr wichtig erachtet. Dabei gilt, dass diese im Rahmen eines praktischen Projekts während des Studiums ausgebaut werden können. Zusätzlich haben Studenten die Chance, Teamfähigkeit, soziales Engagement und Co. zu zeigen, indem sie sich einem Verein der Hochschule anschließen. Sie sollten die Anforderungen des Arbeitsmarkts kennen und dementsprechend auch ihr Studienleben gestalten.